PDA

View Full Version : I'm looking for AUTHENTIC WWII U-BOOTWAFFE ENIGMA CODESHEETS. Help appreciated!!!



BrewsterPilot
07-11-2006, 04:48 PM
39-45.


Every single day.

Thanks!

BrewsterPilot
07-11-2006, 04:48 PM
39-45.


Every single day.

Thanks!

BBB_Hyperion
07-11-2006, 07:14 PM
Fernschreiben H.F.M.No. 3389

+ HRKM 143617 3857 -
AN HEERESGRUPPENKOMMANDO 2= 56 18 74 (FRX)
2379 -1352 - 3 TLE - FRX FRX - 1TL -345=

01 07 09
LHYJF JTHFD AXPWT HGTFR KFXZO JNCSP RHYZW HNDRF IWMMV LODFR
NHGFR DMWUW MJDRF DCCEX IYPAH RMPZI OVBBR LUHJG UPOSY EIPWJ
KHYGF SLAOX LOHGT HQOSV VALPB DJEUK NSQXN KYGVH GFICA CVGUV
OQFAQ WBKXZ JSQJF ZPEVJ RO -

3TL - 663- 83 02 31
NHGGK SUYFF SYBDO JUPCX DMVWQ LCZJW HYHGF XWGAR KLRLX KMMBG
SZHEV INQWI NRMBS QPTCK LKCQR MTYVG UQODM EIEUT VSQFI MWORP
LKUJH HYHSL THYUZ MLAQW MBRTX HUEAF BZNVR VZWXX MTWOE GIEBS
LKIFR JAPGN FJXDK I -

3TL - 883- 12 24 17
JMVFT KIHGF KIJGT EIHBF LNFTR YFBHK YYXJK IXKDF RTSHB HLUEJ
ZRJDL KIVFD HFBYL GFSEW KIKGF KHLFW JKLLZ TFMWD QDQQV JUTJS
VPRDE MKGTD BPBXX USOPG NHGTY ISGPY IYKST VQUIO CAVCW AKEQQ
EFRVM XSLQC FPFTF SPIIU NHUYT O =
1 ABT GEN ST D H NR. 2050/38 G KDOS +

I found this message .

AUF BEFEHL DES OBERSTEN BEFEHLSHABERS SIND IM
FALLE X Z X ZT X UNWAHRSCHEINLICHEN X FRANZOESISQEN
ANGRIFFS DIE WESTBEFESTIGUNGEN JEDER ZAHLENMAESSIGEN
UEBERLEGENHEIT ZUM TROTZ ZU HALTEN X
FUEHRUNG UND TRUPPE MUESSEN VON DIESER EHRENPFLIQT
DURQDRUNGEN SEIN X
ABS X DEM GEMAESS BEHALTE IQ MIR DIE ERMAEQTIGUNG
ZUR PUFGABE DER BEFESTIGUNGEN ODER AUQ VON TEILEN
AUSDRUECKLIQ PERSOENLIQ VOR X
ABS X AENDERUNG DER ANWEISUNG X OKH X GEN X ST
X D X H X ERSTE ABT X NR X DREI DREI ZWO EINS
X DREI AQT G X KDOS X VOM JULI EINS NEUN DREI AQT
BLEIBT VORBEHALTEN X
DER OBERBEFEHLSHABER DES HEERES


Now a corresponding mod for SHIII which sends in historical messages. Maybe a half way solution but you could recode them..



#Date (Begin Transmision) Time (Begin Transmision) Date (End Transmision) Time (End Transmision) "Message Type ( 0 = transmit once , 1 = transmit until received )" Probability (%) Retransmision Interval (minutes) Message content
19390901 1135 19441231 1400 0 100 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^01.09.1939|SONDERMELDUNG|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Auf Befehl des Führers und Obersten Befehlshabers hat die Wehrmacht den aktiven Schutz des Reiches übernommen. In Erfüllung ihres Auftrages, der polnischen Gewalt Einhalt zu gebieten, sind Truppen des deutschen Heeres heute früh über alle deutsch-polnischen Grenzen zum Gegenangriff angetreten. Gleichzeitig sind Geschwader der Luftwaffe zum Niederk¤mpfen milit¤rischer Ziele in Polen gestartet. Die Kriegsmarine hat den Schutz der Ostsee übernommen.
19390901 600 19390902 2200 1 100 20 @OBERKOMMANDO DER KRIEGSMARINE@^....^||01.09.1939||Seit heute morgen sind die Kampfhandlungen gegen die polnischen Aggressoren er¶ffnet. Alle Schiffe mit polnischer Flagge sind ab sofort als feindlich einzustufen und nach Ermessen des Kommandanten anzugreifen.||Schiffe anderer Nationen sind als neutral anzusehen.||OKM
19390901 1935 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^01.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt: Die deutsche Luftwaffe hat sich heute die Luftherrschaft über den polnischen Raum erk¤mpft, obwohl starke Kr¤fte in Mittel- und Westdeutschland zurückgehalten wurden.|Teile der deutschen Seestreitkr¤fte haben Positionen vor der Danziger Bucht eingenommen und sichern die Ostsee.|Das in Neufahrwasser liegende Schulschiff Schleswig-Holstein nahm die von den Polen besetzte Westerplatte unter Feuer.|In Gdingen wurde der Kriegshafen durch die Luftwaffe bombardiert.
19390901 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^01.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Aus Ostpreußen vorgehende Kr¤fte stehen tief auf polnischem Gebiet im Kampf.|Die deutsche Luftwaffe hat heute in wiederholten kraftvollen Eins¤tzen die milit¤rischen Anlagen auf zahlreichen polnischen Flugpl¤tzen so z.B. Rahmel, Putzig, Graudenz, Posen, Plock, Lodz, Tomaszow, Radom, Rura, Kattowitz, Krakau, Lemberg, Brest, Terespol angegriffen und zerst¶rt. Außerdem unterstützten mehrere Schlachtgeschwader wirkungsvoll das Vorw¤rtskommen des Heeres.
19390901 500 19390903 2200 0 100 60 @Führer der Unterseeboote@Nehmen Sie nach Abschluß Ihrer Mission, wenn noch ausreichend Torpedos und Brennstoff vorhanden, Patrouille in folgenden PQ auf:|||AN84||FdU
19390901 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^01.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt: Im Zuge der deutschen Kampfhandlungen aus Schlesien, Pommern und Ostpreußen wurden an allen Fronten schon heute die erwarteten Anfangserfolge erzielt. Die von Süden über das Gebirge vorgegangenen Truppen haben die Linie Neumarkt-Sucha erreicht. Südlich M¤hrisch-Ostrau ist die Olsa bei Teschen überschritten. Südlich des Industriegebietes sind unsere Truppen in H¶he von Kattowitz im zügigen Vordringen. Die aus Schlesien angesetzten Truppen sind im flüssigen Vorgehen in Richtung Tschenstochau und n¶rdlich davon. Im Korridor n¤hern sich unsere Truppen der Brahe und haben die Netze bei Nakel erreicht.
19390902 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^02.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die südlich des oberschlesischen Industriegebiets angesetzten Kr¤ftegruppen n¤hern sich Biala und haben Pleß genommen. N¶rdlich davon wurde eine polnische Bunkerlinie durchbrochen.|N¶rdlich des Industriegebiets n¤hern sich unsere Truppen der Warta. Panzerverb¤nde gehen n¶rdlich Tschenstochau auf Radomsk vor. Wielun ist genommen. Die über Kempen angesetzten Teile sind in flottem Vorgehen auf Sieradz.|Die pommersche Kr¤ftegruppe hat die Brahe überschritten und in kraftvollem Stoß mit Anf¤ngen die Weichsel südwestlich Graudenz erreicht.
19390902 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^02.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die deutschen Truppen haben am Nachmittag des 1. 9. den Vormarsch auf allen Fronten erfolgreich fortgesetzt. Heute früh sind die Bewegungen überall im Fortschreiten.|Der Jablunka-Paß wurde schnell bezwungen. Beim Einsatz der Luftwaffe wurden auf den angegriffenen und zerst¶rten polnischen Flugpl¤tzen zahlreiche feindliche Flugzeuge vernichtet.|Das Vorgehen der deutschen Truppen brachte auf allen Fronten weitere schnelle Erfolge.
19390902 1935 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^02.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt: Die deutsche Luftwaffe hat heute blitzschnelle und wuchtige Schl¤ge gegen milit¤rische Ziele in Polen geführt. Zahlreiche polnische Flugzeuge wurden im Luftkampf vernichtet. Auf der Erde wurde eine große Anzahl von Milit¤rfliegerhorsten angegriffen, insbesondere bei Gdingen, Krakau, Lodz, Radom, Demblin, Brest-Terespol, Lublin, Luck, Golab, Warschau-Okecie, Posen-Lawica. Die in den Hallen und auf den Rollfeldern befindlichen Flugzeuge gingen in Flammen auf. Ferner wurden an den wichtigsten Bahnlinien Gleisanlagen zerst¶rt sowie Milit¤rtransporte zum Entgleisen gebracht und im Rückmarsch befindliche Marschkolonnen mit Bomben belegt.
19390902 2005 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^02.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt: Die deutsche Luftwaffe hat die uneingeschr¤nkte Luftherrschaft über dem gesamten polnischen Raum und steht nunmehr für weitere Aufgaben zum Schutze des Reiches zur Verfügung.|Die Seestreitkr¤fte vor der Danziger Bucht beschossen vormittags die Befestigungen auf Hela und den Kriegshafen Hela. Marinefliegerverb¤nde griffen mehrfach den Kriegshafen Gdingen mit Bomben an.|Nach den Erfolgen des heutigen Tages ist damit zu rechnen, daß die polnische Fliegertruppe in ihrem Bestand aufs schwerste getroffen ist.
19390903 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^03.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt: Nach der entscheidenden Wirkung des Einsatzes der deutschen Luftwaffe am 2. 9. beherrschten die Divisionen der beiden gegen Polen eingesetzten Luftflotten uneingeschr¤nkt den polnischen Luftraum und stehen wieder einsatzbereit in ihren Absprungh¤fen. Die Einheiten der bisher nicht eingesetzten Luftflotten stehen wie bisher in ihren Fliegerhorsten bereit. An der Südostfront ist von unseren unaufhaltsam vordringenden Truppen Radomsk genommen worden. œber Warschau wurde am Sonntag ein Luftkampf ausgetragen, bei dem sieben polnische Flugzeuge und ein polnischer Ballon abgeschossen wurden. Keine eigenen Verluste.
19390903 1256 19390903 2005 1 100 20 @OBERKOMMANDO DER KRIEGSMARINE@^....^||03.09.1939||An alle U-Boote, englische Schiffe sind ab sofort als feindlich anzusehen. Momentan sind alle U-Boote der ersten Welle angewiesen, Frachter nach den Bestimmungen der Prisenordnung anzugreifen. Solange die Prisenordnung gilt, dürfen Frachtschiffe, die unter englischer Flagge fahren, wie im Protokoll beschrieben, ohne Vorwarnung angegriffen werden.||OKM
19390903 1400 19390904 2105 1 100 20 @OBERKOMMANDO DER KRIEGSMARINE@^....^||03.09.1939||U-Boot Kriegsführung wird nach internationalen Regularien fortgeführt. Solange Angriffe gegen die Handelsschiffahrt vom London Submarine Protocol, Artikel 22 verifiziert sind, sind Angriffe gegen Schiffe, die laut Protokoll ohne Warnung versenkt werden dürfen, zu bevorzugen. Dies sind: 1. Truppentransporter, zum Beispiel Schiffe, die offensichtlich zum Truppentransport benutzt werden oder auf anderem Wege identifiziert werden. 2. Jedes Schiff, das von feindlichen Kriegsschiffen oder Flugzeugen eskortiert wird.|| folgt
19390903 1500 19390904 2005 1 100 10 @OBERKOMMANDO DER KRIEGSMARINE@^....^03.09.1939||3. Schiffe, die an feindlichen Operationen teilnehmen, oder direkt an Angriffen teilnehmen, z.B. Schiffe, die das englische Funksignal für U-Boot Sichtung SSS senden. Beteiligung an Operationen gegen feindliche Schiffe ist auch erlaubt, wenn klare Absichten des Gegners erkennbar sind, die darauf zielen, das U-Boot anzugreifen oder deren Standort zu melden. Diese Vorgehensweise ist in Abstimmung mit den Regularien der deutschen Kriegsmarine entstanden. Diese Befehle beeinhalten die strikte Einhaltung aller Regeln gegenüber neutralen Schiffen und die Einhaltung der œbereinkünfte, die in internationalen Gesetzen verankert sind. Prisenordnung gilt nur für unbewaffnete Schiffe. BdU
19390903 1630 19390903 2100 0 100 60 @BdU@^U-21^||03.09.1939||U-21||Rückmarsch zur Basis!||BdU
19390903 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^03.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Am Nachmittag des 2. 9. und in den Morgenstunden des 3. 9. drangen die Truppen des deutschen Heeres auf allen Fronten erfolgreich weiter tief auf polnisches Gebiet vor. Tschenstochau wurde genommen. Ostw¤rts Wielun wurde die Warte überschritten. Ein Versuch der im Korridor abgeschnittenen polnischen Truppen, nach Süden durchzubrechen, wurde abgewiesen. Berent ist in deutscher Hand. Deutsche Truppen haben ostw¤rts Pleß den Weichselübergang erk¤mpft und polnische Bunkerstellungen südlich Nikolai überrannt.
19390903 2000 19390903 2300 0 100 20 @Funkspruch abgefangen@^....^||03.09.1939||SOS... Attacked! Sinking! 56.44N, 14.05W||||S.S. Athenia
19390903 1752 19390903 2005 1 100 20 @BEFEHLSHABER DER U-BOOTE@^....^||03.09.1939||Frankreich befindet sich seit heute 1700 Uhr im Krieg mit uns. Defensive Aktionen gegen franz¶sische Kriegsschiffe und Frachter sind erlaubt. U-Boote dürfen KEINE Schiffe unter franz¶sischer Flagge aufbringen oder angreifen, Selbstverteidigung ist erlaubt!.||BdU
19390904 1200 19390904 2005 1 100 20 @BEFEHLSHABER DER U-BOOTE@^....^||04.09.1939||Auf Anordnung des Führers zun¤chst keinerlei Feindhandlungen gegen Passagierschiffe auch wenn im Geleit! OP-Befehl gegen Handelsschiffe bleibt in Kraft.||BdU
19390904 1140 19390904 2100 0 100 60 @BdU@^U-24^||04.09.1939||U-24||Rückmarsch zur Basis!||Minenoperation nicht durchführen!||BdU
19390904 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^04.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Von den aus Schlesien und südlich vorgehenden Truppen dr¤ngen n¶rdlich der Hohen Tatra und südlich des Industriegebietes starke Kr¤fte dem aus Krakau zurückweichenden Gegner nach. Ostw¤rts Pleß wurde der Weichselübergang erk¤mpft. N¶rdlich des Industriegebietes folgen unsere Truppen dem zurückgehenden Feind über die Linie Koniepol-Kamiensk und über die Warta nord¶stlich Wielun. Im scharfen Vorgehen haben sie sich Sieradz auf 20 Kilometer gen¤hert.
19390904 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^04.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die pommersche Kr¤ftegruppe erreichte mit starken Kr¤ften die Weichsel bei Culm. Das Abschneiden der im n¶rdlichen Korridor stehenden polnischen Kr¤fte ist damit vollendet. Der deutsche Angriff gegen die Festung Graudenz ist im Nordosten in die Fort-Linie eingedrungen.|Die aus Ostpreußen vorgehende Kr¤ftegruppe nahm Przasnysz. Polnische Kavallerie, die n¶rdlich Treuburg versuchte, in deutsches Land einzudringen, wurde zurückgeworfen.
19390904 1935 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^04.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die deutsche Luftwaffe führte im Laufe des 3. September vermehrt ihre Angriffe auf milit¤risch wichtige Verkehrsanlagen und gr¶ßere Truppentransporte durch. Der wiederholte Einsatz von Flak und Sturzkampffliegern trug wesentlich zu dem raschen Erfolg der aus Schlesien vorgehenden Truppen bei.|Die Bahnverbindungen Kutno-Warschau, Krakau-Lemberg, Kielce-Warschau, Thorn-Deutsch-Eylau wurden zerst¶rt. Es sind zahlreiche Zugentgleisungen, Br¤nde und Explosionen von Zügen festgestellt.
19390904 2005 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^04.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die Seestreitkr¤fte waren auch gestern erfolgreich t¤tig. Zerst¶rer haben die im Kriegshafen von Hela liegenden feindlichen Schiffe unter wirkungsvolles Feuer genommen. Vor der Danziger Bucht wurde ein polnisches U-Boot versenkt. Luftangriffe gegen Gdingen und Hela wurden erneuert und brachten hierbei den polnischen Zerst¶rer Wicher zum Sinken. Der Minenleger Gryf wurde schwer besch¤digt.
19390905 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^05.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Das deutsche Ostheer brach am 4. September auf allen Fronten den feindlichen Widerstand und stieß unaufhaltsam weiter vor. Der Gegner geht stellenweise in Unordnung und schwer erschüttert zurück. Gefangenen- und Beutezahlen mehren sich und lassen sich zur Zeit noch nicht übersehen. Die 7. polnische Division wurde südostw¤rts Tschenstochau aufgerieben, der Divisionsstab gefangen.
19390905 2005 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^05.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die Kriegsmarine hat die Sicherungsmaßnahmen für die deutsche Küste planm¤ßig durchgeführt.||Die Luftwaffe beherrscht den Luftraum. 40 polnische Flugzeuge, darunter fünfzehn im Luftkampf, wurden abgeschossen. In zunehmendem Maße wird durch die Luftangriffe auf feindliche Marsch- und Eisenbahnkolonnen ein planm¤ßiger Rückzug des Gegners vereitelt.
19390905 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^05.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Im Süden wurde im scharfen Nachdr¤ngen die Verfolgung auf Krakau fortgesetzt, der Skawa-Abschnitt bei Wadowice überschritten, weiter n¶rdlich Jaworzno genommen. œberstürzt r¤umt der Feind das ostoberschlesische Industriegebiet. Bei Sieradz wurde der œbergang über die Warthe erzwungen.
19390905 1200 19390905 2300 0 50 20 @Funkspruch@^....^||05.09.1939||SSS. . .||STOPPED BY GERMAN SUBMARINE OPERATING OFF 39.42N, 09.10W||S.S. PLUVOISE
19390905 425 19390905 1400 0 100 60 @BdU@^U-32^||05.09.1939||U-32||Minenoperation in Quadr. BF 31 nicht durchführen!||U-Boote die ENIGMA-Ger¤te an Bord haben dürfen nicht durch den Ӟrmelkanal laufen!||Umrunden Sie Großbrit. und führen Sie Ihre Minenoperation in Quadr. AM 98 durch.||BdU
19390905 1000 19390905 1200 0 50 60 @Funkspruch abgefangen@^....^||05.09.1939||Have picked up survivors from S.S. Bosnia.45.29N, 09.45W|| S.S. Eidanger
19390905 1935 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^05.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt: Im Norden versucht die umklammerte polnische Korridor-Armee, in verzweifelten Einzelaktionen den eisernen Ring zu "sprengen;" seit gestern h¤ufen sich die Anzeichen der beginnenden Erkenntnis über die hoffnungslose Lage der Polen. Die Befestigungen in Graudenz wurden genommen. Die bei und südlich Culm unter den Augen des Führers und Obersten Befehlshabers über die Weichsel gesetzten Truppen sind auf dem Ostufer in raschem Vordringen. Bei Mlawa nahmen die ostpreußischen Truppen in hartem Kampf Mann gegen Mann die Stadt und die dortigen Befestigungen. Der geschlagene Feind weicht nach
19390906 1141 19390906 2005 1 100 20 @BEFEHLSHABER DER U-BOOTE@^....^||06.09.1939||Situation betreffend Frankreich ist noch ungekl¤rt. Als franz¶sisch ausgemachte Handelsschiffe nicht anhalten. Zwischenf¤lle mit Frankreich strikt vermeiden.||BdU
19390906 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^06.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die Operationen des Heeres in Polen nahmen am 5. September ihren planm¤ßigen Fortgang. Gebirgstruppen und bewegliche Truppen erk¤mpften sich in breiter Front die Nordausg¤nge der Beskiden und befinden sich in flüssigem Angriff gegen Neu-Sandez.
19390906 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^06.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die von Süden und Westen gegen Krakau vorstoßenden Kr¤fte haben den Feind auf die Stadt zurückgeworfen. Das ostoberschlesische Industriegebiet ist in unserer Hand. Weiter n¶rdlich wurde am frühen Nachmittag die Linie Checiny-Lopußno-Piotrkow genommen. Beiderseits Sieradz wurde eine stark ausgebaute Bunkerlinie durchbrochen und der Angriff auf dem Ostufer der Warthe in Richtung Lodz fortgesetzt.
19390906 1935 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^06.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die bei Culm und Graudenz auf das Ostufer der Weichsel übergegangenen Kr¤fte setzten die Verfolgung des geschlagenen Feindes fort.|Die aus Ostpreußen über Mlawa vorgestoßenen Truppen haben Ciechanow genommen. Der Gegner geht hier scharf bedr¤ngt gegen Süden zurück. Schnelle Truppen haben bei Rozan den Narew erreicht. 10.000 Gefangene und 60 Geschütze sind bisher die Beute unserer im Norden k¤mpfenden Truppen.
19390906 600 19390906 700 0 50 60 @Funkspruch abgefangen@^....^||06.09.1939||SSS...German submarine... requesting aid! 38.28N, 10.50W||S.S. Manaar
19390906 2005 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^06.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt: Die Angriffe der deutschen Luftwaffe haben am gestrigen Tage wiederum starke St¶rungen der feindlichen Verkehrslinien und rückw¤rtigen Verbindungen bewirkt. Die Bahnh¶fe Idunska-Woja, Skarzysko, Tarnow und Wreschen brennen, zahlreiche Bahnstrecken sind unterbrochen. Die polnische Fliegertruppe ist mit Ausnahme einzelner J¤ger bei Lodz überhaupt nicht mehr in Erscheinung getreten.|Luftangriffe auf deutsche Hoheitsgebiete fanden am 5.9. an keiner Stelle statt.|Deutsche Streitkr¤fte vernichteten in der Ostsee ein drittes polnisches U-Boot.
19390906 640 19390906 1300 0 50 60 @U-58@^FdU West^||06.09.1939||Feindliches U-Boot in Pos. Quadr. AN 3445 gesichtet||U-58
19390906 1418 19390906 1500 0 50 60 @Funkspruch abgefangen@^....^||06.09.1939||SSS...German submarine... requesting assistance! 46.30N, 12.00W||S.S. Rio Claro
19390907 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^07.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Der Rückzug des polnischen Heeres hielt am 6. September auf der ganzen Front an. Durch den entschlossenen Einsatz der Luftwaffe tatkr¤ftig unterstützt, blieben die Truppen des Ostheeres dem weichenden Feind in scharfer Verfolgung auf den Fersen und stellten ihn an verschiedenen Stellen zum Kampf.
19390907 1410 19390907 1533 0 50 60 @Funkspruch abgefangen@^....^||07.09.1939||SSS...German submarine... requesting immediate assistance! 49.05N, 15.58W|| S.S. Olivegrove
19390907 1200 19390907 2005 1 100 20 @BEFEHLSHABER DER U-BOOTE@^....^||07.09.1939||Der Führer befiehlt, dass keine englischen Kriegsschiffe angegriffen werden dürfen. Die Versenkung von Schlachtschiffen k¶nnte England provozieren und unseren Verhandlungsspielraum bezüglich eines Friedensvertrages mit den Engl¤ndern einschr¤nken. OKM best¤tigt diesen Befehl.||BdU
19390907 2122 19390907 2200 0 70 60 @BdU@^U-33^||07.09.1939||U-33||Mit Marschfahrt in neues Einsatzgebiet:||Besetzen Sie die Südostecke des Gebietes EMIL||BdU
19390907 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^07.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|In Südpolen wurde Neu-Sandez genommen und dort n¶rdlich davon der Dunajec überschritten. Kampflos besetzten unsere Truppen die Stadt Krakau. Dem Grabe des Marschalls Pilsudski wurden milit¤rische Ehren erwiesen. Nach der Einnahme von Kielce sind unsere Truppen im raschen Vordringen durch den Westteil der Lysa Gora und n¤hern sich weiter n¶rdlich den St¤dten Tomaszow und Lodz.
19390907 2005 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^07.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Ostw¤rts der Weichsel ist die Straße Thorn-Strasburg überschritten und ein Brückenkopf über die Drewens gebildet. Die aus Ostpreußen vorgehenden Truppen haben den Narew beiderseits Pultusk und bei Rozan erreicht. Die Luftwaffe hat gestern in durchschlagendem Tiefangriff die weichenden Feindkolonnen angegriffen und zersprengt. Der Angriff gegen Eisenbahnanlagen, Bahnh¶fe und Brücken wurde fortgesetzt, dabei die Weichselbrücke südlich Warschaus durch Bombentreffer schwer besch¤digt. Der Warschauer Westbahnhof steht in Flammen.
19390907 1935 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^07.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Im Norden ist die Tucheler Heide nordwestlich Graudenz nunmehr von den versprengten Resten der polnischen Korridor-Armee ges¤ubert. Die Zahl der erbeuteten Geschütze hat sich auf 90 erh¶ht. Die 9. und 27. polnische Division, ein Panzerbataillon, zwei J¤gerbataillone und die Kavalleriebrigade Pomorska sind vernichtet. Nur Reste haben sich ohne Waffen und Ger¤t durch die Weichsel schwimmend gerettet. Das noch in den W¤ldern steckende Kriegsger¤t kann erst in Wochen festgestellt und geborgen werden.
19390908 1843 19390908 2000 0 20 20 @Funkspruch abgefangen@^....^||08.09.1939||Have taken on all hands from S.S. Winkleigh. 48.06N, 18.12W||S.S. Statendam
19390909 500 19390909 800 0 20 20 @Funkspruch abgefangen@^....^||09.09.1939||Have rescued all hands from S.S. Kennebec. 49.18N, 08.13W||S.S. Breedijk
19390909 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^09.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Auch gestern nahm der Rückzug des geschlagenen polnischen Heeres fast an allen Fronten seinen Fortgang. Die feindlichen Nachhuten vielfach durchstoßend, erreichten bewegliche Truppen mit vordersten Teilen zwischen Sandomir und Warschau an verschiedenen Stellen die Weichsel und drangen am Nachmittag von Südwesten her in die polnische Hauptstadt ein.
19390909 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^09.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|In Südpolen wurde k¤mpfend über die Wisloka nach Osten Raum gewonnen und mit motorisierten Verb¤nden Rzeszow erreicht. Bei Sandomir gelang es auch im Osten von der Weichsel Fuß zu fassen. In der Vormarschrichtung auf Lublin wurden westlich der Weichsel Zwolen und Radom genommen, weiter n¶rdlich bei Gora Kalwarja bis an die Weichsel durchgestoßen. Lodz wird heute von rückw¤rts gestaffelten Verb¤nden besetzt werden, w¤hrend die Masse der dort k¤mpfenden Truppen an der Stadt beiderseits vorbeistoßend südlich der Bzura dem k¤mpfend weichenden Feind folgt.
19390909 1215 19390909 1300 0 33 20 @Funkspruch abgefangen@^....^||09.09.1939||SSS... attacked by German submarine. 49.57N, 15.34W|| S.S. Regent Tiger
19390909 155 19390909 2100 0 100 60 @BdU@^U-20^||09.09.1939||U-20||Geben Sie den aus Narvik durch Ihr Einsatzgebiet kommenden deutschen Erz-Frachtschiffen Deckung und Geleit.||BdU
19390909 1935 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^09.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die Provinz Posen wird ohne feindlichen Widerstand fortschreitend besetzt. Nordostw¤rts Warschau ist der Feind hinter den Bug bei Wyszkow und ostw¤rts geworfen.|Die Luftwaffe hat w¤hrend des ganzen Tages vor allem die Rückzugswege des Gegners westlich und ostw¤rts der Weichsel angegriffen. Abgesehen von einigen Jagdflugzeugen über den Weichselbrücken zwischen Sandomir und Warschau trat die polnische Fliegertruppe nur noch wenig in Erscheinung
19390910 1725 19390910 1800 0 33 20 @Funkspruch abgefangen@^....^||10.09.1939||SOS... have struck a mine, sinking. 52.11N, 01.43E|| S.S. Magdapur
19390910 1315 19390910 2005 1 100 20 @BEFEHLSHABER DER U-BOOTE@^....^||10.09.1939||Konvois im Norden von Brest dürfen angegriffen werden, wenn sie von franz¶sischen oder britischen Kr¤ften eskortiert werden. OP-Befehl bleibt in Kraft.||BdU
19390910 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^10.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Zwischen dem Gebirge und dem Oberlauf der Weichsel setzten die deutschen Kr¤fte die Verfolgung des geschlagenen Feindes in ostw¤rtiger Richtung fort. Im großen Weichselbogen zwischen Sandomir und Kutno hat der schnelle Durchbruch der motorisierten und Panzertruppen bis an die Weichsel große Erfolge angebahnt. Teile zahlreicher polnischer Divisionen sind um Radom von der Weichsel abgeschnitten und von allen Seiten umstellt.
19390910 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^10.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Dem aus dem Raume Skierniewice-Sochaczew-Kutno nach Osten dr¤ngenden Feind ist der Rückzug über die Weichsel bei Warschau und südlich verlegt. Das Schicksal dieser polnischen Heeresteile, mit denen noch heftige K¤mpfe im Gange sind, wird sich in den n¤chsten Tagen erfüllen. Die im n¶rdlichen Polen beiderseits der Weichsel vorgehenden deutschen Kr¤fte haben die Gegend westlich Wloclawek und nordostw¤rts Plock erreicht.|Nordostw¤rts Warschaus haben wir am Südufer des Bug Fuß gefaßt. Um Lomza und ostw¤rts wird noch gek¤mpft.
19390910 1935 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^10.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die Luftwaffe hat die von Warschau nach Ost und Südost zurückführenden Straßen und Eisenbahnen durch Bombenangriffe blockiert und die in diesem Raume noch vorhandenen Reste der polnischen Bodenanlagen angegriffen. Bei einem Unternehmen gegen Lublin wurden von einem gemischten Kampf- und Zerst¶rerverband sieben polnische Flugzeuge im Luftkampf abgeschossen, acht polnische Flugzeuge am Boden durch Bombenabwurf schwer besch¤digt. Zur Unterstützung des Heeres griffen Fliegerverb¤nde im Raume von Radom sowie zwischen Narew und Bug wirkungsvoll in den Kampf ein.
19390911 1550 19390911 1600 0 70 20 @Funkspruch abgefangen@^....^||11.09.1939||Weiterleiten an Mr.Churchill. Habe britischen Dampfer Firby in Position 59?40N/13?50W versenkt. Retten Sie die Besatzung, wenn sie k¶nnen.||Deutsches U-Boot.
19390911 1935 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^11.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Seestreitkr¤fte unterstützten das Vorgehen des Heeres durch erfolgreiche Beschießung polnischer Batterien sowie des Kriegshafens Gdingen.||Die Luftwaffe hat die Straßen und Eisenbahnlinien ostw¤rts und nordostw¤rts Warschaus und in den R¤umen Lemberg und Lublin-Chelm wiederholt mit Erfolg angegriffen und Kolonnen und Truppentransporte dort zerschlagen. In Lemberg wurde der Westbahnhof zerst¶rt.
19390911 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^11.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Nach hartem Kampf um die polnischen Befestigungen am Narew gelang es bei Nowogrod und Wizna, Brückenk¶pfe an dem Südufer zu bilden.|Polnische Artillerie aller Kaliber hat von den ¶stlichen Teilen Warschaus aus das Feuer gegen unsere im Westteil der Stadt befindlichen Truppen er¶ffnet.|Die Einschließung des polnischen Kriegshafens Gdingen wurde fortgesetzt. Neustadt und Putzig sind in deutscher Hand.
19390911 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^11.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die große Schlacht in Polen n¤hert sich ihrem H¶hepunkt, der Vernichtung des polnischen Feldheeres westlich der Weichsel.|W¤hrend in Südpolen der sich z¤h wehrende Gegner über den San zurückgedr¤ngt und der œbergang über den Fluß im Abschnitt Sanok-Jawornik Polski, sowie bei Radymno und Jaroslaw erzwungen wurde, begannen die in den verschiedenen R¤umen eingeschlossenen Truppen die Waffen zu strecken. Durchbruchsversuche der eingeschlossenen Teile wurden überall verhindert.
19390911 1856 19390911 2000 0 20 20 @Funkspruch abgefangen@^....^||Have picked up 49 men at 48.14N, 11.48W and are transferring them to the City of Joilet.||S.S. R.G. Stewart
19390912 1200 19390912 1256 0 33 20 @Funkspruch abgefangen@^....^||12.09.1939||I have stopped to take on survivors from the S.S. Blairlogie.|| S.S. American Shipper
19390912 1115 19390912 2100 0 50 60 @BdU@^U-13^||12.09.1939||U-13||Laufen Sie nach Quadr. AN 6584 zur Notwasserstelle einer Dornier Wal um nach œberlebenden zu suchen||BdU
19390912 1935 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^12.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|N¶rdlich der Weichsel n¤hern sich unsere Truppen der Festung Modlin.||Nach hartem Kampf ist der Feind auch nordostw¤rts Warschaus geworfen. In der Verfolgung haben unsere Truppen mit der Masse die Bahnlinie Warschau-Bialystok überschritten, mit vorgeworfenen Abteilungen die Bahnlinie Warschau-Siedlce erreicht.
19390912 2005 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^12.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Verb¤nde der Luftwaffe wurden wie am Vortage zur Unterstützung des Heeres bei Kutno und zur Zerst¶rung der rückw¤rtigen Verbindungen des Gegners ostw¤rts der Weichsel mit gutem Erfolg eingesetzt. Eine Sturzkampftruppe hat die Ostausg¤nge von Warschau abgeriegelt. Der Bahnhof Bialystok wurde zerst¶rt.|Großendorf im westlichen Teil der Halbinsel Hela und seine Hafenanlagen sind von leichten Seestreitkr¤ften in Besitz genommen.
19390912 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^12.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Durch das Vorgehen unserer Truppen in den Provinzen Posen und Westpreußen wurden in den letzten Tagen Posen, Thorn, Gnesen, Hohensalza und zahlreiche andere St¤dte besetzt. Damit ist auch in dieser Gegend das ehemals deutsche Gebiet nahezu restlos in deutscher Hand.|Die große Schlacht in Polen geht westlich der Weichsel ihrem Ende entgegen.
19390912 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^12.09.1939 Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt: Die Südtruppe dringt in Gewaltm¤rschen gegen und über den San vor. Gebirgstruppen haben am ¤ußersten Südflügel Chyrow südlich Przemysl erreicht. Im Raum zwischen Zwolen, Radom und der Lysa Gora streckt der Feind die "Waffen;" Geschütze und Kriegsger¤t von mindestens vier Divisionen stehen als Beute in Aussicht. Die Gefangenenzahl ist noch nicht zu übersehen. Auf dem Ostufer der Weichsel südlich Warschaus nahmen Panzertruppen eine Anzahl schwerer Geschütze, darunter vier 21-cm-M¶rser. Verzweifelte Versuche der rund um Kutno eingeschlossenen starken feindlichen Kr¤fte, nach Süden durchzubrechen, wurden
19390913 1935 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^13.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Weit hinter der Front ist die zu sp¤t aus Lomza nach Süden weichende 18. polnische Division n¶rdlich des Bug gestellt.|Die Luftwaffe griff auch gestern erfolgreich Straßen, Brücken und Eisenbahnen ostw¤rts der Weichsel an. Im Bahnhof Krystynopol brennen drei Züge. Der Flugplatz Luck wurde schwer besch¤digt, die Flugzeugfabrik Biala-Podlask in Brand geschossen. 14 feindliche Flugzeuge wurden zerst¶rt, davon zwei im Luftkampf. Die Luftaufkl¤rung brachte ausgezeichnete und für die Führung wertvolle Ergebnisse.
19390913 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^13.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Am 12. September setzte das deutsche Ostheer mit seinem Süd- bzw. seinem Nordflügel die stürmische Verfolgung des Feindes fort. Beiderseits Przemysl vorstoßend, wurden Sambor und Jaworow genommen und mit vorgeworfenen Abteilungen Lemberg erreicht.|Ostw¤rts und südostw¤rts von Warschau sind Straße und Bahnlinie Warschau-Siedlce mit starken Kr¤ften "überschritten;" am ¤ußersten Ostflügel stehen motorisierte Truppen 40 Kilometer n¶rdlich Brest.
19390913 1500 19390913 1600 0 20 60 @Funkspruch abgefangen@^....^||13.09.1939||SSS. . . Being fired at by German submarine!49.20N, 14.40W ||S.S. Neptunia
19390913 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^13.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die südlich Radom eingeschlossene polnische Gruppe hat aufgeh¶rt zu existieren. Die gewaltige Beute an Gefangenen, Geschützen und Kampfger¤t aller Art wird noch gesichtet und gez¤hlt. Alle Versuche der um Kutno umstellten fünf polnischen Divisionen und zwei Kavalleriebrigaden, nach Süden durchzubrechen, sind gescheitert. Der konzentrische Gegenangriff unserer Divisionen ist im Gange.
19390914 1935 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^14.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die auf Brest-Litowsk angesetzten Kr¤fte n¤hern sich schnell der Stadt. Als letzte der polnischen Grenzbefestigungen wurde Ossowiec gestern durch ostpreußische Truppen genommen.||Trotz ungünstiger Wetterlage griff die Luftwaffe mit Erfolg den Ostrand von Warschau und rückw¤rtige polnische Verbindungsstraßen an. Zwei feindliche Flugzeuge wurden abgeschossen.
19390914 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^14.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Der Ring um die polnische Hauptstadt wurde gestern auch im Osten geschlossen. Ostw¤rts Modlin über den Narew vorgehend, n¤hern sich unsere Truppen auch von Nordwesten der Stadt. Die über die Straße Warschau-Siedlce vorgedrungenen deutschen Kr¤fte haben mit Teilen nach Südwesten und Westen eingedreht.|Die 18. polnische Division, darunter der Divisionsstab, streckte gestern n¶rdlich Ostrow-Mazowieka die Waffen. 6.000 Gefangene und 30 Geschütze wurden eingebracht.
19390914 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^14.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die Operationen in Südpolen fanden nur mehr geringen Widerstand und gewannen rasch nach Osten Raum. Die Straße Lublin-Lemberg wurde mit starken Kr¤ften bei Rawa-Ruska und Tomaszow erreicht, die Weichsel n¶rdlich Sandomir an mehreren Stellen überschritten.|Als vorl¤ufiges Ergebnis der Vernichtungsschlacht bei Radom sind 60.000 Gefangene, darunter zahlreiche Generale, 143 Geschütze und 38 Panzerwagen eingebracht. Der umfassende Angriff gegen die um Kutno umstellten polnischen Divisionen schreitet vorw¤rts.
19390914 600 19390914 900 0 50 60 @Funkspruch abgefangen@^....^||14.09.1939||Britischer Zerst¶rerangriff. Waboverfolgung. Leicht besch¤digt. 2 Frachter versenkt zusammen 9000 Tonnen. Forder Erlaubnis, nach Island zu laufen, um Verwundete zu versorgen.||U-30
19390914 1400 19390914 1500 0 50 60 @Funkspruch abgefangen@^....^||14.09.1939||U-30:||Erlaubnis erteilt. Kehren sie zur Basis zurück, wenn sie Island verlassen||BdU
19390914 1600 19390914 1700 0 20 60 @Funkspruch abgefangen@^....^||Have taken on 42 crewmembers from S.S. British Influence 49.43N, 12.49W||S.S. Ida Bakke
19390915 1935 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^15.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die Luftwaffe griff trotz schlechter Wetterlage Bahnlinien und Bahnh¶fe mit Erfolg an und unterstützte den Kampf des Heeres gegen die um Kutno eingeschlossene feindliche Armee durch Bomben- und Tiefangriffe.||Die noch im Hafen Heisternest liegenden polnischen Kriegsschiffe wurden durch Bomben versenkt.
19390915 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^15.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die auf die Festung Brest-Litowsk angesetzten Truppen sind von Norden in die Befestigungszone eingedrungen. Die Forts sind zum Teil gesprengt. Die Zitadelle ist noch vom Feind besetzt.|Die Stadt Gdingen ist in unserer Hand. Seestreitkr¤fte griffen in den Kampf um Gdingen und auf der Halbinsel Hela wirkungsvoll ein. Die Einfahrt in den Südhafen von Gdingen wurde erzwungen.
19390915 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^15.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt: Am 14.9. überschritt die Südtruppe des deutschen Ostheeres die Straße Lemberg-Lublin.|Die sehr starken und sich verzweifelt wehrenden, um Kutno eingeschlossenen polnischen Kr¤fte versuchten gestern nochmals, nach Südosten durchzubrechen. Auch diese Angriffe schlugen fehl. Ostw¤rts der Weichsel n¤hern sich unsere Truppen von Norden, Osten und Südosten der Warschauer Vorstadt Praga. Auch dort wurden Durchbruchsversuche nach Osten abgewiesen.
19390915 500 19390918 2200 0 100 60 @Führer der Unterseeboote@Nehmen Sie nach Abschluß Ihrer Mission, wenn noch ausreichend Torpedos und Brennstoff vorhanden, Patrouille in folgenden PQ auf:|||AN51||FdU
19390915 1514 19390915 1700 0 20 60 @Funkspruch abgefangen@^....^||SOS. . .I am being chased by an enemy submarine! 50.20N, 13.30W||S.S. Cheyenne
19390915 1600 19390915 1700 0 10 60 @Funkspruch abgefangen@^....^||We have picked up 37 men in the water from S.S. Cheyenne 50.20N, 13.30W||S.S. Ida Bakke
19390915 952 19390915 1100 0 20 60 @Funkspruch abgefangen@^....^||I have hit a mine! Sinking! 50.32N, 02.16W||S.S. Alex van Opstal
19390916 500 19390918 2200 0 100 60 @Führer der Unterseeboote@Bitte Statusbericht senden||FdU
19390916 2010 19390916 2300 0 100 10 @BEFEHLSHABER DER U-BOOTE@^U-39^||16.09.1939||U-39||Kapit¤nleutnant Glattes||Standort melden||BdU
19390916 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^16.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Nach Abwehr der feindlichen Durchbruchsversuche südostw¤rts Warschaus brachten unsere Truppen dort 8.000 Gefangene und 126 Geschütze ein und stehen jetzt dicht um Praga.|Bialystok wurde genommen. Der Kampf um die Zitadelle von Brest ist noch im Gange.|Die Luftwaffe vereitelte den Versuch der letzten polnischen Transportbewegungen gegen die Ostgrenze.
19390916 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^16.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die Südgruppe des deutschen Ostheeres trieb auch am 15. 9. die versprengten Teile der polnischen Südarmee vor sich her. Mit ihnen wird vor den Toren Lembergs und am Tanew bei Bilgoraj noch gek¤mpft. Przemysl wurde genommen. Weiter ostw¤rts davon haben motorisierte Truppen Wlodzimierz erreicht.|Unter Einsatz neuer deutscher Kr¤fte wurde der Ring um die bei Kutno eingeschlossene polnische Armee verst¤rkt und im Angriff verengt.
19390916 800 19390916 1000 0 10 60 @Funkspruch abgefangen@^....^||I have struck a mine and have taken on moderate damage. Will continue on||S.S. City of Paris
19390917 1320 19390917 1400 0 100 60 @U-36@^BdU^||17.09.1939||Angriff von feindlichem U-Boot mit 4er F¤cher ||Pos. Quadr. AN 4856||Keine Sch¤den||U-36
19390917 1020 19390917 1300 0 100 60 @U-27@^BdU^||17.09.1939||Leichte Sch¤den am Boot durch eigenen Torpedo.||G7a Torpedo ist als Frühdetonierer etwa 250 m vor dem eigenen Bug explodiert.||Pos. Quadr. AM 51||U-27
19390917 1735 19390917 2005 0 20 20 @Funkspruch abgefangen@^....^I have picked up men in the water from S.S. Kafiristan 50.16N, 16.55W.||S.S. American Farmer
19390918 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^18.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Aus dem umschlossenen Warschau wurde am 17. September durch polnische Sender die Bitte an das Oberkommando der deutschen Wehrmacht gerichtet, einen polnischen Parlament¤r zu empfangen. Das Oberkommando der Wehrmacht hat seine Bereitwilligkeit dazu erkl¤rt. Bis zum 17. September Mitternacht hat sich kein Parlament¤r bei unseren Truppen eingefunden.
19390918 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^18.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt: Der Feldzug in Polen geht seinem Ende entgegen. Nach der v¶lligen Umschließung Lembergs und der Einnahme von Lublin steht ein Teil des deutschen Ostheeres in der allgemeinen Linie Lemberg-Wlodzimierz-Brest-Bialystok und hat somit den gr¶ßten Teil Polens besetzt. Dahinter vollzieht sich noch an mehreren Stellen die Vernichtung und Gefangennahme einzelner versprengter Reste der ehemaligen polnischen Armee. Die st¤rkste dieser umschlossenen polnischen Kampfgruppen - etwa ein Viertel des polnischen Heeres - ist südwestlich Wyszogrod zwischen Bzura und Weichsel auf engstem Raum zusammengepreßt und geht seit gestern
19390918 1935 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^18.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die Luftwaffe griff die südwestlich Wyszogrod eingeschlossenen polnischen Kr¤fte wirksam an. Polnische Fliegerkr¤fte traten an der ganzen Front nicht mehr in Erscheinung.|Die deutsche Luftwaffe hat damit die ihr im Osten gestellte Aufgabe im wesentlichen erfüllt. Zahlreiche Einheiten der Fliegertruppe und Flakartillerie sind zusammengezogen und stehen für anderweitige Verwendung bereit.
19390918 728 19390918 913 0 70 60 @Funkspruch abgefangen@^....^||18.09.1939||3 Frachter versenkt 21000 Tonnen. ||1 Flugzeugtr¤ger versenkt in Quadr. BE 2898||U-29
19390919 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^19.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Eine kleinere feindliche Kampfgruppe wurde nordwestlich Lemberg vernichtet und dabei 10.000 Gefangene gemacht. Lemberg wurde zur œbergabe aufgefordert. Vor Warschau hat nach Ausbleiben des polnischen Parlament¤rs die Kampft¤tigkeit wieder begonnen. Die Stadt wird von den Polen ohne Rücksicht auf die Bev¶lkerung, die über eine Million Menschen betr¤gt, verteidigt.|Die Luftwaffe hat gestern nur noch einzelne Angriffsflüge durchgeführt. Im übrigen war ihr Einsatz an der Ostfront nicht mehr n¶tig.
19390919 2030 19390919 2200 0 50 60 @U-36@^BdU^||19.09.1939||Nach Kurbelwannenexplosion Brand im Maschinenraum.||Backbord-Dieselmaschine ausgefallen.||Pos. Quadr. AN 3189||U-36
19390919 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^19.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die Aufl¶sung und Kapitulation der versprengten oder eingeschlossenen Reste des polnischen Heeres schreiten rasch vorw¤rts. Die Schlacht an der Bzura ist zu Ende. Bisher wurden 50.000 Gefangene und eine unübersehbare Beute eingebracht. Das endgültige Ergebnis l¤ßt sich noch nicht ann¤hernd bestimmen.
19390920 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^20.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt: Die Schlacht im Weichselbogen, die vor etwa einer Woche bei Kutno begann und sich dann nach Osten gegen die Bzura zog, erweist sich nunmehr als eine der gr¶ßten Vernichtungsschlachten aller Zeiten. Die Zahl der Gefangenen hat sich gestern allein an der Bzura auf 105.000 Man erh¶ht und w¤chst st¤ndig. Dazu treten noch außerordentlich hohe blutige Verluste des Feindes. Das erbeutete Kriegsmaterial ist unübersehbar. Ernsterer Widerstand wird im ganzen von uns besetzten Polen nur mehr in und südlich Modlin sowie in Warschau geleistet.
19390920 1120 19390920 1300 0 60 60 @BdU@^U-16^||20.09.1939||U-16||œbernehmen Sie die Position von U-20 in Quadr. AN 3165||BdU
19390920 30 19390920 1300 0 50 60 @U-21@^BdU^||20.09.1939||Angriff von feindlichem U-Boot in Pos. Quadr. AN 5163||Keine Sch¤den||U-21
19390920 510 19390920 1300 0 50 60 @U-23@^BdU^||20.09.1939||Angriff von feindlichem U-Boot in Pos. Quadr. AO 7217||Keine Sch¤den||U-23
19390920 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^20.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt: Unsere in der Verfolgung des Gegners bis zur Linie Lemberg-Brest-Bialystok vorgestoßenen Truppen werden nunmehr nach der Vernichtung der dort befindlichen letzten Reste der polnischen Armee wieder planm¤ßig auf die zwischen der deutschen und russischen Regierung festgelegte Demarkationslinie zurückgenommen. Die K¤mpfe bei Gdingen wurden gestern mit der Einnahme des Kriegshafens abgeschlossen. Auch hier fielen mehrere tausend Gefangene in unsere Hand. Das Schulschiff Schleswig-Holstein und Streitkr¤fte des Führers der Minensuchboote griffen wirksam in diesen Kampf ein.
19390921 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^21.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt: Im Süden haben sich nach hartem Kampf bei Zamosz und Tomaszow starke polnische Kr¤fte den deutschen Truppen ergeben, darunter der Oberbefehlshaber der polnischen Südarmee. Seit dem 10. 9. wurden dort 60.000 Gefangene gemacht und 108 leichte und 22 schwere Geschütze erbeutet.|Die Beute in den K¤mpfen um Gdingen ist auf 350 Offiziere, 12.000 Mann und etwa 40 Geschütze gestiegen. Widerstand wird jetzt nur noch in Warschau und Modlin, südostw¤rts Warschau bei Gora Kalvarja und auf der Halbinsel Hela geleistet.
19390921 1134 19390921 2005 0 100 20 @BEFEHLSHABER DER U-BOOTE@^....^||21.09.1939||Unbedingt Anweisungen gegen franz¶sische Schiffe beachten!||BdU
19390921 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^21.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Noch immer ist das Ergebnis der Schlacht im Weichselbogen nicht im vollen Maße zu übersehen. Bis zum Nachmittag des 20. 9. war die Zahl der Gefangenen auf 170.000 gestiegen und ist immer noch im Wachsen. Eine der beiden an der Schlacht beteiligten deutschen Armeen hat bisher allein 320 Geschütze und 40 Kampfwagen erbeutet. Auf polnischer Seite k¤mpften nach den bisherigen Feststellungen in dieser Schlacht neun Divisionen und Teile von zehn weiteren Divisionen und drei Kavalleriebrigaden.
19390922 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^22.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Mehrere polnische Ausbruchsversuche aus Praga wurden abgewiesen. Auf der Strecke Warschau-Siedlce wurde bei Kaluszyn nach kurzem Gefecht ein feindlicher Panzerzug genommen.|178 Angeh¶rige des Diplomatischen Korps und 1.200 sonstige Ausl¤nder konnten gestern Warschau auf dem von den deutschen Kommandobeh¶rden bestimmten Wege verlassen. Sie wurden von deutschen Offizieren empfangen und in bereitgestellten Zügen noch in der Nacht nach K¶nigsberg bef¶rdert. S¤mtliche Ausl¤nder sind wohlbehalten und unverletzt.
19390922 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^22.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Die Bewegungen der deutschen und russischen Truppen auf die vereinbarte Demarkationslinie vollzieht sich planm¤ßig und im besten Einvernehmen. Bei Lemberg wurden die dort k¤mpfenden deutschen Truppen durch russische Verb¤nde abgel¶st.|Die als Ergebnis der Schlacht bei Tomaszow bereits gemeldeten Gefangenen- und Beutezahlen wachsen noch st¤ndig.
19390922 1130 19390922 1800 0 100 10 @BEFEHLSHABER DER U-BOOTE@^U-27^||22.09.1939||U-27||Kapit¤nleutnant Franz||Standort melden||BdU
19390923 1835 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^23.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Lemberg ergab sich gestern den bereits im Abmarsch befindlichen deutschen Truppen. œbergabeverhandlungen sind im Einvernehmen mit den am Ostrand der Stadt stehenden sowjetrussischen Truppen im Gange.|Beim Absuchen der Waldungen an der Bzura fiel am 21. 9. der Oberbefehlshaber der polnischen Korridorarmee, General Bortnowski, mit seinem ganzen Stabe in unsere Hand.
19390923 1905 19441231 1400 0 50 60 @Meldungen des drahtlosen Dienstes@^....^23.09.1939|Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:|Nach heftigem Kampf mit einem sich verzweifelt wehrenden Gegner gelang es gestern, die Süduferstraße an der Weichsel zwischen Modlin und Warschau zu überschreiten und damit beide St¤dte getrennt abzuriegeln. Mehrere tausend Gefangene wurden gemacht.
19390923 1340 19390923 2100 0 50 60 @U-24@^BdU^||23.09.1939||Angriff auf britischen Kreuzer in Quadr. AN 4181.||Alle eingesetzten Torpedos Versager||Verschossen. Rückmarsch.||U-24
19390924 2219 19390924 2300 0 60 60 @BdU@^U-16^||24.09.1939||U-16||œbernehmen Sie Eskorte für deutsches Frachtschiff Aachen in Ihrem Quadr.||BdU
19390924 100 19390924 200 0 50 20 @Funkspruch abgefangen@^....^||SOS. . . have struck a mine. Sinking. 52.09N, 01.43E||S.S. Phryné
19390924 1527 19390924 2005 0 100 20 @BEFEHLSHABER DER U-BOOTE@^....^||24.09.1939||Auf Weisung des Führers sind alliierte Handelsschiffe, die funken, ausnahmslos aufzubringen oder zu versenken. Nicht jedoch, ohne einen Versuch zur Rettung der Besatzung zu unternehmen.||BdU
19390924 1401 19390924 2005 0 100 20 @BEFEHLSHABER DER U-BOOTE@^....^||24.09.1939||Franz¶sische Schiffe sind ab so

TeufelHund84
07-11-2006, 08:15 PM
This thread has blown my mind. http://forums.ubi.com/images/smilies/53.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/53.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif

-HH- Beebop
07-11-2006, 09:30 PM
Here's an Enigma Code Machine Program (http://www.xat.nl/enigma/) you can download and use. Lots of fun!

turnipkiller
07-12-2006, 04:48 PM
Brewster, I don't know if you are aware of it or not, but there is an excellent book called Battle of Wits, about the codebreaking scene of WW2. A large portion of it deals with the Enigma machines. A good read. http://forums.ubi.com/images/smilies/25.gif

Feathered_IV
07-12-2006, 09:55 PM
Those things are top secret. Maybe wait until the war is over eh? http://forums.ubi.com/groupee_common/emoticons/icon_rolleyes.gif